Arbeitsgruppe: Gegen die Ökonomisierung der Bildung

Workshop: Wie werden Teams gesteuert?

Die Arbeitsgruppe „Gegen die Ökonomisierung des Bildungswesens“ in der GEW Hessen bietet im Kontext ihrer Veranstaltungsreihen einen „Praxisworkshop Teamarbeit“ an.

 

Montag, 4. November 2019 | 15 bis 18 Uhr
Geschäftsstelle des GEW-Bezirksverbands Frankfurt, Bleichstr. 38a

Referent: Stephan Siemens, Experte für Arbeitspsychologie und Burnout-Prävention

Auch Schulleitungen nutzen Konzepte der Arbeits- und Organisationspsychologie, um Teams indirekt zu steuern. Das führt dazu, dass sich Kolleginnen und Kollegen gegenseitig unter Druck setzen bis hin zum Ausschluss von Teammitgliedern durch Mobbing. Die Teamanalyse der indirekten Steuerung ist eine bewährte Methode, diese Mechanismen zu verstehen. Im Workshop wollen wir die Teamanalyse vorstellen und kennenlernen und so neue gewerkschaftliche Solidarität ermöglichen.

Formlose Anmeldung:
thomas.sachs@gew-frankfurt.de

Teamarbeit spielt in den Schulen eine zentrale Rolle. Denn Teams sorgen dafür, dass die Kolleg*innen die Ziele „der Schule“ in die Realität umsetzen. Schulleitungen nutzen dafür Konzepte der Arbeits- und Organisationspsychologie, um die Teams indirekt zu steuern. Das führt dazu, dass sich Kolleginnen und Kollegen gegenseitig unter Druck setzen bis hin zu Ausschluss von Team-Mitgliedern durch Mobbing. Schulleitungen führen nicht mehr direkt, sondern indirekt. Sie fällen keine Entscheidungen mehr, sondern überlassen sie vorgeblich „demokratischen“ Prozessen.

Die Teamanalyse der indirekten Steuerung ist eine bewährte Methode, die Auswirkun-gen dieser Mechanismen zu verstehen. Dabei werden Zeichnungen von Teams erstellt, die auch Rahmenbedingungen, andere Teams oder das Verhalten von Schulleitungen deutlich machen.

Es ist weniger eine psychologische als eine psychologiekritische Methode. Indirekte Steuerung führt zu scheinbar persönlichen, oft auch dauerhaften, Konflikten und damit zu emotionaler Erschöpfung. Diese Konflikte werden häufig alltagspsychologisch gedeutet - zum Beispiel durch die Thematisierung von „Charaktereigenschaften“ oder dem privatem Umfeld.

Im Workshop wollen wir die Teamanalyse vorstellen und kennenlernen. Sie hat das Ziel, indirekte Steuerung bewusst zu machen, die eigene Situation besser zu analysieren und neue gewerkschaftliche Solidarität zu ermöglichen.

Bild: Stephanie Hofschläger, pixelio.de