Arbeitsgruppe: Gegen die Ökonomisierung der Bildung | 2018

Vom (Un)sinn ökonomisierter Bildung | Februar 2018

4. Veranstaltung der GEW Hessen zur Ökonomisierungskritik
DGB-Haus Frankfurt

Flyer

​​​​​​Plakat

Veranstaltungsteam: Dr. Gabriele Frenzel, Maria Heydari, Günter Köhler, Thomas Sachs, René Scheppler, Herbert Storn, Eva Maria Wehrheim

Der Veranstaltungstag der GEW Hessen im Februar 2018 knüpft an eine Reihe von Initiativen gegen die „Ökonomisierung und Entdemokratisierung des Bildungswesens“ an, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Angefangen mit dem „Marburger Bildungsaufruf“ im Wintersemester 2012/13, folgten dann in den Jahren 2013/14 und 2015/16 Vortragsreihen in Frankfurt, die die Thematik weiter vertieften. Die Veranstaltungsreihe „Die Schule ist kein Wirtschaftsbetrieb: Bildung in der Effizienzfalle“ aus dem Jahr 2015/16 ist ausführlich dokumentiert, die Texte aller Beiträge sind online verfügbar.

Da sich an der vorherrschenden fatalen Entwicklung im Bildungswesen in den vergangenen Jahren nichts geändert hat, Bildungseinrichtungen nach wie vor dramatisch unterfinanziert sind,  am pädagogischen Personal weiterhin in unverantwortlicher Weise gespart wird und ein vom neoliberalen Paradigma geprägtes Denken anhaltend die bildungspolitische Debatte beherrscht, wollen wir auch mit unserer diesjährigen Veranstaltung zu einer Fortsetzung der kritischen Diskussion um die Entwicklung im Bildungsbereich beitragen. Wir wollen einen Raum eröffnen, in dem eine Vorstellung von Pädagogik entstehen kann, bei der „nicht der ökonomische Nutzen zum alles bestimmenden Maßstab von Schule und Hochschule erklärt wird“ (aus unserem ersten Veranstaltungsprogramm), sondern das Wohl aller an Bildung beteiligter Menschen im Mittelpunkt der Überlegungen und pädagogischen Planungen steht.

Programmpunkte:

  • Bildungsrepublik im Ausverkauf? Vom Wert öffentlicher Bildung | Prof. Tim Engartner, Universität Frankfurt
  • Scheinheilige Stifter in Schulen | Matthias Holland-Letz (Freier Journalist)
  • Ökonomisierung in Gesellschaft und Pädagogik: emanzipatorische Perspektiven psychoanalytischer Elementarpädagogik | Prof. Thilo Naumann (Hochschule Darmstadt)
  • Yes, we burn!!! Theaterstück zur schönen neuen Arbeitswelt | Theater Xtrameile mit Martina Frenzel und Signe Zurmühlen