Mehrsprachigkeit und sprachliche Bildung in Krisenzeiten

3. September 2020

9.30 – 13 Uhr | Frankfurt

Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis im Einwanderungsland Hessen

Der aktuelle nationale Bildungsbericht hat einmal mehr aufgezeigt, dass der Bildungserfolg in Deutschland ausgesprochen stark mit dem sozioökonomischen Hintergrund zusammenhängt. Den seit vielen Jahren bestehenden Migrationsprozessen zum Trotz, ist das hessische Bildungssystem nach wie vor nur höchst unzureichend auf den konstruktiven Umgang mit Mehrsprachigkeit und auf eine systematische sprachliche Bildung ausgerichtet. Angesichts der Corona-bedingten Schulschließungen und den Einschränkungen beim Präsenzunterricht, droht sich die Chancenungleichheit in der Bildung weiter zu vergrößern. Das Ziel der Veranstaltenden ist es, dieser Gefahr entgegenzuwirken. Dazu sollen erfolgversprechende Ansätze zur Sprachförderung wie auch zum Unterricht in der Herkunftssprache unter Pandemiebedingungen erarbeitet werden.
 

Vorgesehener Ablauf

  9.30 – 10.00 Uhr     offener Anfang, Anmeldung
10.00 – 10.05 Uhr     Begrüßung durch die Veranstaltenden
10.05 – 10.15 Uhr     Grußwort von Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung
10.15 – 11.15 Uhr     Prof. Dr. Ingrid Gogolin, Vortrag und Diskussion:
„Mehrsprachigkeit und sprachliche Bildung in Krisenzeiten“
11.15 – 12.45 Uhr     World-Café zu verschiedenen Aspekten von Mehrsprachigkeit
und sprachlicher Bildung in der Pandemie:  Kita, Schule und Familie
12.45 – 13.00 Uhr     Zusammenfassung und Ausblick

Veranstaltungsort

stadtRAUMfrankfurt, Amt für multikulturelle Angelegenheiten
Mainzer Landstraße 293, 60326 Frankfurt am Main.

Anreise mit dem Öffentlichen Personennahverkehr: S-Bahn-Haltestelle „Galluswarte“
Anreise mit dem PKW: (kostenpflichtige) Tiefgarage rückseitig in Höhe Kleyerstraße 20

Die Teilnahmeplätze sind aufgrund der Hygienevorgaben begrenzt.
 

Anmeldung

Anmeldungen bis zum 30. August 2020 über E-Mail an: geschaeftsfuehrung@gew-hessen.de
Bitte folgende Daten angeben: Namen, Adresse und Telefonnummer.
 

Hygieneauflagen

Die Veranstaltungsplanung steht unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-bedingten Einschränkungen.

Die Präsenzveranstaltung findet nach den Hygiene-Vorgaben von „stadtRAUMfrankfurt“ statt.
Verpflichtend vorgesehen ist insbesondere die Einhaltung des Abstandsgebots, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Erfassung der Kontaktdaten aller Teilnehmenden.
 

Akkreditierung

Eine Akkreditierung als Fortbildungsveranstaltung ist bei der Hessischen Lehrkräfteakademie beantragt.

Flyer zur Veranstaltung