GEW-Landesvorstand zu Gast

Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) Reichelsheim

Foto: Dr. Martin Schmidl

v.l.: Tony Schwarz (stellvertretender GEW-Landesvorsitzender), Maike Wiedwald (GEW-Landesvorsitzende), Raoul Giebenhain (GEW-Vertrauensperson an der GAZ) und Ralf Amann (Vorsitzender für die anstehende Gesamtpersonalratswahl).

Auf Einladung der GEW-Schulgruppe an der Georg-August-Zinn-Schule (Gesamtschule des Odenwaldkreises, Gymnasiale Oberstufe – Abteilung Förderschule) besuchte der Landesvorstand der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft dieser Tage die Reichelsheimer Bildungseinrichtung, um mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen. 

Themen der Zusammenkunft waren neben der hessischen Bildungspolitik im Allgemeinen, die steigende Verwaltungsarbeit und die Arbeitsbelastung der Lehrerinnen und Lehrer in Hessen. Aber auch die Unterrichtsversorgung, die Transparenz von Schuldeputaten und das Erteilen von fachfremdem Unterricht waren Gegenstand der Debatte.

Ein weiterer Punkt waren die anstehenden Personalratswahlen am 12. und 13. Mai 2020 in Hessen. Da bessere Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung nicht „vom Himmel fallen“, wird auch die GEW wieder Kandidatinnen und Kandidaten hierfür aufstellen und sich für die Interessen des Kollegiums stark machen.

Um alle Fragen hinsichtlich der anstehenden Abläufe der Wahlen zu klären, war auch Ralf Amann, Vorsitzender für die Gesamtpersonalratswahl und Mitarbeiter im GEW-Kreisvorstand Odenwaldkreis an die GAZ gekommen.

Die GEW-Schulgruppe bedankt sich herzlich bei der Landesvorsitzenden Maike Wiedwald, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Tony Schwarz und Ralf Amann dafür, dass sie in den Odenwald gekommen sind, um die Arbeit der Lehrergewerkschaft vor Ort zu würdigen und zu unterstützen.

Raoul Giebenhain