Die digitalisierte Arbeitswelt | 22. bis 24. Mai in Berlin

Herausforderungen für das Lernen in Schule und Ausbildung

Fortbildung für Lehrkräfte der allgemein- und berufsbildenden Schulen

 

22.bis 24. Mai 2019 | IG Metall Bildungsstätte Berlin

Mit der zunehmenden Digitalisierung aller gesellschaftlichen Bereiche sind enorme Veränderungen in der Arbeitswelt sowie im Bildungsbereich verbunden. Auf welche Arbeits- und Lebenswelt müssen Lehrkräfte Schülerinnen und Schüler vorbereiten? Welche Chancen und Risiken birgt die Digitalisierung in Bezug auf Bildungskonzepte, Arbeitsinhalte, Arbeitsbedingungen und Beschäftigungsformen? Wer wird künftig überhaupt noch gebraucht? Welche Qualifikationen und Kompetenzen werden benötigt? Wie bilden Betriebe für diese Arbeitswelt aus? Was bedeuten die Veränderungen für die schulische Berufsbildung, Berufsorientierung und Medienbildung? Wie können Schüler*innen und Auszubildende dazu befähigt werden, ihre Berufsbiografie zu gestalten und in der digitalen Arbeitswelt ihre Interessen zu vertreten?

Diese und andere Fragen sollen im Seminar sowie im Gespräch mit gewerkschaftlichen und betrieblichen Expert*innen bearbeitet werden. In einem Betrieb der Metallindustrie haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen und deren Veränderung durch die Digitalisierung zu erkunden. Die Seminarinhalte und die Erkenntnisse aus dem Betriebsbesuch werden im Hinblick auf den Transfer in die eigene Arbeit als Lehrkraft sowie in die Gestaltung von Schule und Unterricht reflektiert.

Kontakt:

Kosten: Die Seminarkosten für Gewerkschaftsmitglieder werden übernommen. Reisekosten sind selbst zu tragen.