10 Jahre Behindertenrechts-konvention an hessischen Schulen

Eine kritische Bilanz

Mittwoch, 11. Dezember | 16.30 bis 19 Uhr | Frankfurt

 

Frankfurt | Saalbau Gutleut, Rottweiler Straße 32

Vortrag: Wie eine autistenfreundliche Schule aussehen kann Dr. Peter Schmidt

Um die Inklusion autistischer Schülerinnen und Schüler zu optimieren, ist es für Außenstehende wichtig, zunächst die Verhaltensweisen autistischer Menschen zu verstehen, die auf Lehrende und Mitschüler gleichermaßen bizarr fremdartig wirken und bisweilen für Unverständnis sorgen.

Auf dem Weg zu diesem Ziel werden Ihnen die Wahrnehmungen und Gefühle aus der Perspektive eines Autisten nähergebracht. Dabei illustriert Dr. Peter Schmidt unter anderem, wie es passieren kann, dass ein Autist Dinge völlig missversteht, Lob und Tadel verwechseln kann, warum manch eine Kommunikation eines Autisten provokant wirken kann, obwohl dies nie so gemeint war.

Dr. Schmidt erzählt und analysiert unterhaltsam ernste und tiefsinnige Geschichten aus dem Alltag unter besonderer Berücksichtigung seiner Schulzeit. Anhand dieser Beispiele zeigt er auf, was eine autistenfreundliche Schule auszeichnet. Daraus lassen sich konkrete Ansätze zur Lösung problematischer Situationen ableiten. So wird deutlich, unter welchen Voraussetzungen ein Zusammenleben mit Autistinnen und Autisten und damit Inklusion besser gelingen kann.

Kosten

Ein Kostenbeitrag ist nicht vorgesehen.

Anmeldung

Da nur eine begrenzte Zahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht, ist eine Anmeldung bis zum 9. Dezember 2019 per E-Mail erforderlich:
geschaeftsfuehrung@gew-hessen.de

Flyer