Teilnahme am Warnstreik 8. Februar 2017

Wie erhalte ich Streikgeld?

In Hinblick auf die Auszahlung des  Streikgeldes für den Warnstreik am 8. Februar im hessischen Landesdienst – sowie an der TU Darmstadt und der Goethe-Universität Frankfurt – gilt folgendes Verfahren:

Alle, die sich in eine GEW Streikliste eingetragen haben, sind bei uns als Streikteilnehmende erfasst worden. Um Streikgeld zu erhalten, ist es daher nur notwendig, uns mittels einer Kopie des entsprechenden Gehaltsnachweises den streikbedingten Gehaltsabzug nachzuweisen.

Einen formellen  „Streikgeldantrag“ gibt es nicht. Es reicht aus, wenn uns die o.g. Kopie per Fax, Brief oder E-Mail zugeht.

Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die uns zugehende Kopie gut leserlich ist und sowohl der Netto- als auch der Bruttogehaltsabzug zu erkennen ist.

Die Kopie kann an geschickt werden an:

GEW Hessen

Postfach 17 03 16 | 60077 Frankfurt

 069–971293 -93

 mitgliederverwaltung@gew-hessen.de

Die GEW zahlt Streikgeld in Höhe des dreifachen monatlichen Mitgliedsbeitrages, zusätzlich 5 Euro für jedes Kind, maximal bis zur Höhe des tatsächlichen Nettogehaltsabzuges. Das Streikgeld wird dann auf das uns vorliegende Bankkonto überwiesen.