Tarifrunde 2017 | Abschluss Tarifrunde Länder. Wo bleibt Hessen?

Am 17. Februar 2017 konnten GEW, ver.di und die anderen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes ein Ergebnis im Tarifstreit 2017 mit den anderen Bundesländern (Tarifgemeinschaft deutscher Länder; TdL) in Potsdam erzielen. Unter anderem wurde eine Erhöhung der Einkommen um 2,0 % (mindestens 75 Euro) zum 1.1.2017 und um weitere 2,35 % zum 1.1.2018 festgelegt. Zudem wird schrittweise  eine Stufe 6 für die Entgeltgruppen 9 bis 15 eingeführt

Der GEW-Hauptvorstand gibt nähere Infos zum TdL-Ergebnis 

Hessen ist nicht Mitglied der TdL

Daher gilt das Ergebnis aus Potsdam nicht für den hessischen Landesdienst. Das TdL-Ergebnis darf aber trotzdem als wichtiger Maßstab  und Orientierungspunkt für die Verhandlungen der Gewerkschaften mit dem Land Hessen im Rahmen der Tarif- und Besoldungsrunde 2017 gelten.

Diese Verhandlungen werden am 2. und 3. März 2017 im südhessischen Dietzenbach im Hotel Sonnenhof fortgesetzt. 

Um zu zeigen, dass die Beschäftigten hinter den Forderungen ihrer Gewerkschaften stehen und sie sich nicht von der Entwicklung in den anderen Bundesländern abhängen lassen wollen, fordert die GEW Hessen ihre Mitglieder, die zeitlich flexibel sind, auf, am Donnerstag, 2. März 2017 um 11.30 Uhr zum Hotel Sonnenhof nach Dietzenbach zu kommen, um die Arbeitgeberseite auf die Verhandlungen lautstark einzustimmen.

Unsere Forderungen

Zur Tarifrunde Hessen

Die Tarif- und Besoldungsrunde 2017 für die Landesbeschäftigten startet nach den Weihnachtsferien in ihre heißen Phase. Vorab diskutieren die Gewerkschaften ihre Forderungen.

Grundlage dafür ist unter anderem der Vortrag Rüdiger Bröhling, Referent Tarif, Besoldung und Beamtenrecht.

Vortrag

Kommt zum "Ministerempfang zur Tarifverhandlung"

2. März 2017 ab 11.30 Uhr in Dietzenbach

Fotoaktion: Banner mit Forderungen

Und: Rede von Karola Stötzel in Wiesbaden zum Warnstreik 8. Februar in Wiesbaden

 

Aktion auf dem Campus für die Entfristung von Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

8. Februar 2017

Über 2.000 bei zentraler Kundgebung in Wiesbaden

 

                                                          

Aufruf der GEW

Zentrale Warnstreikkundgebung in Wiesbaden

Abfahrtszeiten der Busse