Die Landesrechtsstelle

Um alle rechtlichen Anfragen, die nicht vor Ort geklärt werden können, kümmern wir uns selbstverständlich gerne.

Anfragen werden grundsätzlich nach dem Zeitpunkt des Eingangs, aber auch nach Dringlichkeit, die sich vor allem aus laufenden Fristen ergeben kann, bearbeitet.

Wir bitten um eine kurze, vollständige und wahrheitsgetreue schriftliche Darstellung des Rechtsfalles sowie Übersendung von Kopien aller für die Beurteilung des Rechtsfalls notwendigen Schriftstücke und Bescheide.

Post an Landesrechtsstelle GEW Hessen, Postfach 17 03 16, 60077 Frankfurt 

 Fax 069–97129393 
 E-Mail rechtsstelle@gew-hessen.de

Damit wir genügend Zeit zur Bearbeitung der Anfragen und der Organisation des Rechtsschutzes haben, können wir nur eingeschränkte Telefonzeiten anbieten.

Aufgrund der vielen Anrufe, Auswärtstermine, Besprechungen und unserem ab und zu notwendigen Urlaub bleibt es aber nicht aus, dass wir zu den Telefonsprechzeiten nicht erreichbar sind und Mitglieder mehrmals anrufen müssen. Gegebenenfalls kann ein Rückruf vereinbart werden. Wir bitten um Verständnis.

In Eil- bzw. Notfällen ist die Landesrechtsstelle außerhalb der telefonischen Sprechzeiten über die Telefonzentrale  erreichbar. In der Regel nimmt die Zentrale den Anruf entgegen, informiert uns und wir rufen das Mitglied dann zurück.

 069–97 12 9323

Für die Fälle, in denen eine persönliche Beratung sinnvoll ist, bietet die Landesrechtsstelle eine Sprechstunde mit Terminvereinbarung an. Bitte melden Sie sich über das Sekretariat der Rechtsstelle für die Sprechstunde an.

Termine für die Sprechstunde werden nur durch die Rechtsstelle vergeben.

Reinhard Besse, Leiter der Landesrechtsstelle
Kathrin Kummer, Referentin
Annette Loycke, Referentin
Petra Thaler, Mitarbeiterin 
Michelle Paulus, Mitarbeiterin 

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher und jeweils umfangreicher Rechtsgebiete besteht zwischen den beiden Juristinnen eine notwendige Arbeitsteilung, so dass eine Anfrage oft nur durch eine(n) der beiden sinnvoll beantwortet werden kann.

Das gleiche gilt für bereits laufende Verfahren. 

Hier ein paar Beispiele

Kathrin Kummer: Arbeitszeit Schule/Hochschule allgemeine, Beförderung, dienstliche beurteilung, Befristung, Disziplinarrecht, Eingruppierung Schule/Hochschule, Einstellung, Kündigungsschutz Schule/Hochschule, Prüfungsfragen, Strafrecht, Schulrecht, Versetzung, Arbeits- und Dienstzeugnisse ... 

Annette Loycke: Altersteilzeit, Arbeitsrecht allg., TV-H allg., Beihilfe, Beamtenversorgung, Besoldung, Pensionierung, Teilzeit und Beurlaubung, Eingruppierung außerschulisch, Kündigungsschutz, Mutterschutz und Elternzeit, Sozialversicherung (Arbeitslosen-, Kranken- und Rentenversicherung), Vergütungsfragen, Zusatzversorgung ...
Für Anfragen aus dem Bereich des Personalvertretungsrechts stehen beide gerne zur Verfügung.

In eiligen oder Fristsachen sind beide natürlich für alles zuständig!