Frauen in der GEW Hessen

Frauenpolitik in der GEW Hessen 

Die Frauenpolitik in der GEW Hessen wird von der Personengruppe Frauen vertreten. Da alle des Landesverbandes Frauen sich in ihren Bezirks- und Kreisverbänden für frauenpolitische Fragen engagieren und einsetzen können, stellt die PGF mit mehr als 70 Prozent Frauenanteil in der GEW die mitgliederstärkste Gruppierung dar.

Die Kreis- und Bezirksfrauengruppen können sich bei Fragen an die Personengruppe Frauen des Landes (PGFL) wenden, die sie gerne auch bei Veranstaltungen zu frauenpolitischen Themen unterstützt. Die PGFL setzt sich aus den (gewählten) Vertreterinnen der Bezirks- und Kreisverbände zusammen.

Arbeitsschwerpunkte der PGFL

Wir sehen als einen wesentlichen Teil unserer Aufgabe, Frauen in Funktionen und Sprache in der GEW sichtbar zu machen.

Wir organisieren Veranstaltungen für Frauen (Seminare, Fachtagungen etc.) an unterschiedlichen Orten in Hessen, die sich bisher mit Fragen der Teilzeitarbeit, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und den Auswirkungen des 2. DRechtModGes auf die Erwerbstätigkeit von Frauen auseinander gesetzt haben.

Einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit haben wir derzeit in der Diskussion um die gesellschaftliche und materielle Unterbewertung von „Frauenberufen“. Diese nicht neue Diskussion hat gegenwärtig an Brisanz gewonnen durch den Streik der Erzieher_innen und Sozialpädagog_innen um eine Höhergruppierung ihrer Berufe. Zu diesem Themenfeld wurde eine Arbeitsgruppe, die sich aus unterschiedlichen Gruppierungen der GEW zusammensetzt gebildet und die sich mit der Thematik sowohl innergewerkschaftlich als auch gesamtgesell­schaftlich auseinander setzt.

Seit 2014 wird die PGFL von einem dreiköpfigen Sprecherinnenteam vertreten. Nachdem Lioba Boll (Hanau) und Hanne Hirn (Frankfurt) schon länger in dieser Funktion tätig waren, ist mit Christine Dietz (Wiesbaden) eine junge Frau aus dem Kreis der Jungen GEW ins Team gewählt worden. Unsere Kontaktdaten können auf der Homepage des LV Hessen gefunden werden.

Wir freuen uns über jedes Interesse an einer Mitarbeit!

Lioba Boll, Christine Dietz, Hanne Hirn