Fachtagung 7. Juni Frankfurt

Gift- und Schadstoffe in Bildungseinrichtungen – Was tun?

Mittwoch, 7. Juni 2017, 14 bis 19 Uhr, Frankfurt  

entgeltfrei 

Ob Gießen, Wiesbaden oder Frankfurt - immer wieder kommt es zu Konflikten um die Messung, Begutachtung und Sanierung von Umweltbelastungen an Gebäuden, die als Bildungseinrichtungen genutzt werden. Aus Anlass einer Reihe aktueller Fälle - insbesondere in Frankfurt / Main - befasst sich die Fachtagung mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen von Kindern / Jugendlichen sowie von Lehrkräften durch Innenraum-Luftbelastungen, aber auch mit Fragen der Anerkennung von Dienstunfähigkeit bei Lehrkräften bzw. Mitarbeiter/innen in Bildungseinrichtungen im Zusammenhang mit Umweltbelastungen. Neben medizinischem und juristischem Input geht es zusammen mit Vertreter/innen von GEW und Eltern um Möglichkeiten einer effektiveren Vernetzung der Betroffenen.

Themen und Referenten

  • Gesundheitliche Belastungen von Kindern- und Jugendlichen durch Innenraum-Luftbelastung
    Dr. med Frank Bartram | Umweltmediziner, Weißenburg
  • Toxische Belastungen in Bildungseinrichtungen – rechtliche Möglichkeiten
    RA Wilhelm Krahn-Zembol, Wendisch Evern
  • Erfahrungen im Umgang mit Schadstoffbelastungen und dem Umgang der Schulverwaltung damit
    Jörn Weissinger, IG Schadstoffe an Frankfurter Schulen und Kitas 
  • Was können Lehrkräfte und Personalräte bei Schadstoffbelastungen an Bildungseinrichtungen tun - Über Möglichkeiten, politischen Druck aufzubauen
    Peter Zeichner, GEW, Mitglied des Hauptpersonalrats der Lehrerinnen und Lehrer/HPRLL 

Anmeldung

 anmeldung@lea-bildung.de
 069-971293 27

Bild: C. Nöhren, pixelio.de