Dritter Tag der LDV

Ehrungen

Weitere Anträge und Beschlüsse

Wie auch schon in den vergangenen Jahren ehrte die GEW im Rahmen ihrer LDV besonders verdiente Kolleginnen und Kollegen, die über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg, die GEW durch ihr ehrenamtliches Engagement getragen und gestärkt haben.

Auf Vorschlag der Bezirksverbände, des Landesvorstands und der Personengruppe Seniorinnen und Senioren ehrten Maike Wiedwald und Birgit Koch in diesem Jahr die Kolleginnen und Kollegen Peter Eickelmann, Evelyn Schulte-Holle, Martin Gleichmann, Helge Tismer, Marianne Friemelt und Werner Scholz, der leider nicht dabei sein konnte.

Margit Rauch berichtete nicht ohne Stolz, dass sie sei über 50 Jahren Kassenwartin des GEW-Kreisverbands Gießen ist, der in dieser Zeit von 80 auf 800 Mitglieder gewachsen ist. Rotraut Sänger behauptete sogar, es gebe „ein Leben nach der GEW“, und belegte dies mit kurzen Eindrücken aus ihrem Engagement in der Hospizarbeit, für das sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, und bei der Betreuung syrischer Flüchtlingsfamilien in Eschwege: „Weil der Papa gerade nicht greifbar war, war ich dann sogar im Kreißsaal dabei.“

Einige Delegierte waren bei Tagungsbeginn am Samstag noch etwas müde, denn an die Feier zu Ehren von Jochen Nagel, der sich nach sechs Jahren als stellvertretender Landesvorsitzender (1996 bis 2002) und 15 Jahren als Landesvorsitzender (2002 bis 2017) aus der ersten Reihe verabschiedete, hatten am Freitagabend noch lange getanzt und geklönt.

Aber es erwartete sie noch einmal ein straffes Arbeitspensum mit intensiven, spannenden und zum Teil auch hoch kontroversen Debatten über die vorliegenden Anträge. Beschlossen wurden grundsätzliche Anträge zu den Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in der Kinder- und Jugendhilfe, bei freien Trägern und in der frühen Bildung, zur Lehrverpflichtung an hessischen Hochschulen und zur Tarifautonomie. In einem weiteren Grundsatzbeschluss bekräftigte die GEW Hessen ihr Bekenntnis zu den Grundsätzen der UN-Behindertenrechtskonvention und fordert „energische Schritte zur Umsetzung des Menschenrechts auf inklusive Bildung in Schulen und Hochschulen“.

Alle Beschlüsse sind demnächst auf auf der LDV-Seite der GEW Hessen verfügbar und nachzulesen.

Die LDV endete mit abschließenden Worten des neu gewählten Vorsitzendentandems Birgit Koch und Maike Wiedwald und Standing Ovations für die Beschäftigten der Landesgeschäftsstelle der GEW, die die LDV mit großem Zeitaufwand und großem Einsatz fast ein Jahr lang vorbereitet hatten und für eine perfekte und angenehme Durchführung gesorgt hatten.